Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Bildleiste LVR-Gerricus-Schule

Unsere Schule

Elternbrief zur Schulschließung ab dem 16.03.2020

Schulen und Kitas in Nordrhein-Westfalen werden ab der kommenden Woche bis zu den Osterferien geschlossen bleiben.

Den Eltern und Erziehungsberechtigten ist freigestellt, ob sie ihre Kinder am kommenden Montag und Dienstag (16. & 17.03.2020) in die Schule schicken. Der Schülerspezialverkehr wird daher erst ab dem 18.03.2020 eingestellt.

Wir bitten die Erziehungsberechtigten, die Busunternehmen darüber in Kenntnis zu setzen, ob ihr Kind den Transport bis dahin benötigt. Die Betreuung der Schüler*innen ist an diesen beiden Tagen durch das Kollegium gewährleistet.

Die Klassenlehrer*innen werden sich mit mit den Erziehungsberechtigten in Verbindung setzen, um Arbeitsaufträge für diesen Zeitraum mitzuteilen.

Die LVR-Gerricus-Schule ist unter den Gewinnern des WZ-Schulpreises 2019

Bild: Herr Schmidt und andere Personen
Bild-Großansicht
Herr Schmidt (Mitte) nimmt für die LVR-Gerricus-Schule den WZ-Schulpreis entgegen. (Foto: Melanie Zanin)
Mehrere Kinder stehen hinter einer hell erleuchteten Leinwand und sind nur als Schatten zu sehen. Sie formen mit ihren Händen das "I love you"-Zeichen.
Bild-Großansicht
Schattentheater bei der Aufführung von Sternschnuppe

Die Gerricus-Schule hat neben der Beratungsstelle, der Frühförderung und dem Gemeinsamen Lernen auch einen geregelten Schulbetrieb. Hier möchten wir Sie über unsere Angebote, Abläufe und Konzepte informieren.

Sozial engagiert in den LVR-Förderschulen

Auf der rechten Seite ist das LVR-Logo abgebildet, in der Mitte steht der Slogan: "Freiwillig - Ich bin dabei! Sozial engagiert in den Förderschulen". Auf der linken Seite schaut eine junge Frau Kinder an, von denen nur die Hinterköpfe zu sehen sind.
Bild-Großansicht

Erste Berufserfahrungen sammeln und die eigene soziale Kompetenz stärken - zwei starke Argumente für einen Freiwilligendienst. Ob im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD): Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) bietet im ganzen Rheinland Plätze für Freiwillige an - auch an den LVR-Förderschulen.

Zur Anerkennung für das Fachabitur ist hier in Einzelfällen auch ein auf 12 Monate verlängertes Freiwilliges Soziales Jahr möglich.

Wenn Du Dich für einen Freiwilligendienst entscheidest, solltest Du Einfühlungsvermögen und Spaß an der Arbeit mit Menschen mit Behinderung mitbringen. Aber auch Deine individuellen Stärken und Interessen kannst und sollst Du in die Arbeit einbringen.

Von Deiner Arbeit profitieren nicht nur die Kids - auch Du gewinnst. Neben der Anerkennung für Dein Engagement gibt es ein Taschengeld, Punkte für den Lebenslauf und Erfahrungen, die Dich persönlich weiterbringen.

Weitere Informationen zu den Freiwilligendiensten in den LVR-Förderschulen und anderen Bereichen des LVR unter www.freiwillige.lvr.de

Mein FSJ an der LVR-Gerricus-Schule

Nach den Sommerferien 2018 habe ich mit einem freiwilligen sozialen Jahr an der Gerricus Schule begonnen. Hier stehen drei Stellen zur Verfügung, die an Freiwillige vergeben werden können. Direkt am Anfang bekommt man die Möglichkeit zu hospitieren, um einen ersten Eindruck zu erhalten.
Am ersten Tag habe ich den Kindergarten besucht, danach die Grundschule und am letzten Tag die Hauptschule. Nach den Hospitationstagen erfolgt ein Gespräch mit dem Schulleiter, um zu klären, wer in welchem Bereich während des gesamten Freiwilligendienstes arbeiten möchte. Ich fand alle drei Einsatzmöglichkeiten interessant, hatte aber von Anfang an einen Favoriten.

Nun arbeite ich seit einem halben Jahr in der Grundschule. Dort unterstütze ich die beiden Förderklassen. Ich habe in diesem Zeitraum viele neue Erfahrungen gesammelt. Die anderen Freiwilligen helfen im Kindergarten und in der Hauptschule. Meine Teamkollegen unterstützen mich jederzeit und bei Fragen kann ich immer auf sie zugehen.
Morgens um 8 Uhr sitze ich mit den Lehrern und der Schulleitung in der Frühbesprechung. Dort wird der Vertretungsplan besprochen und wichtige Informationen an uns weitergegeben. Danach geht es für mich in die Drachen- oder Mäuseklasse.

Am Anfang sitzen wir gemeinsam im Stuhlkreis und besprechen den Unterrichtsablauf, spielen kleine Spiele und singen Lieder. An manchen Tagen beginnen die Kinder mit ihren Arbeitsplänen und an anderen sitzen sie vor der Tafel und lernen etwas Neues. Zudem darf ich mit den Lehrern die Hausaufgaben kontrollieren und den Kindern beim Verbessern helfen. Wenn die Kinder einen Arbeitsauftrag erhalten und Hilfe brauchen, stehe ich ihnen zur Verfügung. In manchen Unterrichtseinheiten helfe ich allen Kindern und in anderen arbeite ich nur mit einem Kind. Um halb zehn frühstücken wir alle zusammen im Nebenraum und erzählen uns vom Wochenende. Danach gehen alle Kinder nach draußen. Nach der Pause geht der Unterricht weiter. Die Kinder rechnen, schreiben, lesen, malen, basteln oder singen. Einmal in der Woche haben die beiden Förderklassen zusammen Sport. Vor dem Sport helfe ich beim Umziehen, während der Sportstunden beim Auf-und Abbau und gebe Hilfestellung. Von montags bis donnerstags bleibe ich bis zur sechsten Stunde und freitags bis zur vierten Stunde in den Klassen. Anschließend begleite ich ein paar Kinder zum Schulbus.

Nach meiner Mittagspause gehe ich mit der FSJlerin aus dem Kindergarten in die OGS. In der OGS gibt es zwei Gruppen Flummigruppe (1.&2. Klasse) und die Piratengruppe (3.&4.Klasse). Dort unterstützen wir das OGS- Team beim Mittagessen und bei den Hausaufgaben. Anschließend spielen, basteln, malen oder singen wir mit den Kindern. Um 15 Uhr fahren die Kinder aus der Flummigruppe mit den Bussen nach Hause. Anschließend gehen wir bis 16.15 Uhr zu den Piraten. Bei den Piraten gestalten wir ebenfalls den Nachmittag, indem wir Spiele oder Bastelangebote anbieten.

Als ich mit meinem Freiwilligendienst angefangen habe, konnte ich keine Gebärdensprache. Mittlerweile kann ich schon viele Gebärden. Die Lehrer und Kinder bringen mir täglich neue Gebärden bei. Man braucht auch nicht durchgehend mit Gebärden kommunizieren, da die meisten Kinder Hörhilfen tragen. Ich bin sehr zufrieden mit meinem FSJ und erlebe jeden Tag etwas Neues. Langeweile kommt nie auf. Jeder der gerne mit Kindern arbeitet und sich für den Förderschwerpunkt Hören und Kommunizieren interessiert, sollte sich an der LVR-Gerricus-Schule für ein FSJ oder ein BFD bewerben. Ich kann dies nur empfehlen.
Von Jenny I. (FSJlerin18/19)